zurück

GrindingHub 2022: Vollmer ist in Stuttgart mit 5S am Start 28.03.2022

zur Übersicht

Doppelte Premiere in Stuttgart: Zum ersten Mal öffnet am 17. Mai 2022 die internationale Schleiftechnik-Messe GrindingHub ihre Tore. Und erstmals präsentiert der Schärfspezialist Vollmer seine 5S-Kampagne: Schärfer. Smarter. Sauberer. Sozialer. Stärker. Am Messestand 7C50 in Halle 7 können Besucher live Schärfmaschinen, Services und digitale Lösungen des Biberacher Maschinenbauers begutachten. Im Messe-Gepäck befinden sich neue Werkzeugschleifmaschinen der VGrind Familie sowie Maschinenneuheiten zur Bearbeitung von hartmetallbestückten Kreissägen. Weitere Highlights wie die Lasermaschine VLaser 370, die Schleif- und Erodiermaschine VHybrid 260 oder die digitalen V@dison Lösungen runden den Vollmer Messeauftritt ab.

Stuttgart wird vom 17. bis 20. Mai 2022 erstmals zum internationalen Drehkreuz für die Schleiftechnik: Auf der vom VDW (Verband Deutscher Werkzeugmaschinen-fabriken) ins Leben gerufenen Fachmesse GrindingHub ist der Schärfspezialist Vollmer mit von der Partie. Der Maschinenbauer ist mit seinen Schleif-, Erodier- und Lasermaschinen sowie Automatisierungen für die mannlose Bearbeitung der Fullliner in Sachen Schärfe. Er kann seinen Kunden stets verfahrensunabhängig die optimale Lösung für die Fertigung von Rotationswerkzeugen sowie Kreis- und Bandsägen anbieten – egal, ob diese aus Hartmetall bestehen oder mit PKD (polykristalliner Diamant) bestückt sind.

Fünf Säulen für die 5S-Kampagne

Für sein Portfolio hat Vollmer mit der neuen 5S-Kampagne ein Dach geschaffen, das auf fünf Säulen basiert: Schärfer. Smarter. Sauberer. Sozialer. Stärker. Für maximale Schärfe sorgen die Schleif-, Erodier- und Lasermaschinen, die von smarten und digitalen Services flankiert werden. Dank nachhaltiger Technologien trägt Vollmer zu einer saubereren Umwelt bei. Sozial bezieht sich nicht nur auf den Ausbau der Social-Media-Kanäle wie LinkedIn, Facebook oder YouTube, sondern auch auf die sozialen Beziehungen zu Kunden, Lieferanten und Belegschaft sowie der Förderung von jungen Menschen. Stärken will Vollmer mit Events oder Webseminaren seine Technologieführerschaft und die Effizienz seiner Maschinen und Services. Was den Maschinenbauer sonst noch alles stark macht, das erfahren Messe-Besucher am Stand 7C50 in Halle 7.

Fünf Weltpremieren und bewährte Lösungen

Weltpremiere feiern auf der GrindingHub 2022 gleich drei neue VGrind Schleifmaschinen, die sich für die Bearbeitung von Hartmetallwerkzeugen eignen. Dabei setzen die neuen Maschinen auf die bewährte Technologie der VGrind
Familie: Auch sie basieren auf dem innovativen Doppelspindelkonzept, das über zwei vertikal angeordnete Spindeln eine präzise und effiziente Mehr-Ebenen-Bearbeitung ermöglicht. Mit der Erweiterung des Maschinenspektrums im Bereich des Werkzeugschleifens kann Vollmer noch spezifischer auf die individuellen Bedürfnisse der Kunden eingehen.

Für das Schleifen von Kreissägeblättern hat Vollmer zwei neuen Schleifmaschinen im Programm. Sie eignen sich für die Bearbeitung von Span- und Freiflächen sowie den Flanken von hartmetallbestückten Sägezähnen mit unterschiedlichsten Geometrien. Mit ihnen lässt sich das Schärfen dank der intuitiven Bedienung im Handumdrehen erlernen, zudem ermöglicht die Kombination mit bewährten Automatisierungslösungen von Vollmer den mannlosen Einsatz rund um die Uhr. Des Weiteren zeigt die Tochtergesellschaft Loroch GmbH ebenfalls innovative Schleifmaschinen für die Bearbeitung speziell von HSS-Kreissägen (High Speed Steel) und HW-Dünnschnitt-Kreissägen sowie das Mess- und Dokumentationssystem TC 720.

Aber auch bewährte Lösungen sind in Stuttgart mit an Bord. Wenn es bei Werkzeugen wie Bohrern, Fräsern oder Reibahlen um die Bearbeitung von PKD oder ultraharten Werkstoffen geht, hat der Fullliner unterschiedliche Erodier- und
Lasermaschinen im Programm: So zeigt Vollmer in Stuttgart seine Lasermaschine VLaser 370, die mit der Kraft des Lasers Schneidkanten kontaktlos bearbeitet. Ebenfalls kontaktlos schärft die Vollmer Erodiermaschine QXD 250 über das
Funkenerodieren komplexe Geometrien von PKD-Rotationswerkzeugen. Erodieren und Schleifen in einer Maschine zu jeweils 100 Prozent beherrscht die Vollmer Maschine VHybrid 260.

Handfest und digital sind die Services

Dienstleistungen für Wartung, Schulung oder Finanzierung bilden das Herz der Vollmer Services, die mit V@dison Lösungen mehr und mehr digital und webbasiert verfügbar sind. Softwarelösungen steuern sowohl Schärfmaschinen als auch Automatisierungen und können bei Bedarf die Performance von Maschinen steigern. Zudem sind es smarte Lösungen, die Prozessdaten auswerten oder Anwender direkt mit Vollmer Services vernetzen. So können sich Kunden über die V@ guide Lösung „Visual Support“ in Echtzeit mit Technikern verbinden oder über das persönliche Kundenportal online auf Maschinendaten, Informationen oder einen Ersatzteileshop zugreifen. Das Kundenportal wird auf der GrindingHub erstmals vorgestellt und ist für Vollmer Kunden das digitale und personalisierte Fenster, welches den Großteil der IoT-Dienstleistungen von Vollmer integriert.

„Mit der GrindingHub ist es dem VDW gelungen, einen internationalen Treff für die Schleiftechnik-Branche zu schaffen, der sich sowohl technologisch als auch strategisch mit den aktuellen Fragen des Marktes beschäftigt“, sagt Jürgen Hauger, Geschäftsführer der Vollmer Gruppe. „Als Vollmer geht es uns darum, in den persönlichen Austausch mit Kunden, Partnern und Interessenten zu kommen, um deutlich zu machen, wie wir aus dem Mix von Innovation, Nachhaltigkeit und Digitalisierung effiziente Schleiftechnik für den globalen Markt entwickeln.“

Presse-Kontakt

Ingo Wolf
Marketing Services
AdresseEhinger Straße 34 // 88400 Biberach/Riß
Virtual
Showroom