zurück

AMB 2022: VOLLMER startet auf Metallfachmesse durch 18.07.2022

zur Übersicht

„2022 – Wir starten durch.“ Unter diesem Motto präsentiert sich der schwäbische Schärfspezialist VOLLMER auf der Stuttgarter Metallfachmesse AMB. Vom 13. bis 17. September 2022 stellt der Maschinenbauer seine 5S-KampagneSchärfer. Smarter. Sauberer. Sozialer. Stärker.“ vor und zeigt live Schärfmaschinen, Services und digitale Lösungen. Im Messe-Gepäck befinden sich unter anderem neue Features für die Schleif- und Erodiermaschine VHybrid 260 sowie Werkzeugschleifmaschinen aus der VGrind Familie. VOLLMER Services für Wartung oder Schulung sowie digitale V@dison Lösungen runden den Messeauftritt in Halle 5 am Stand 5C31 ab.

Nach der Corona-Pause trifft sich die internationale Welt der Metallbearbeitung wieder auf der Stuttgarter Fachmesse AMB. Mit von der Partie ist der Schärfspezialist VOLLMER, der dort sein Fullliner-Programm aus Schleif-, Erodier- und Lasermaschinen sowie Automatisierungen für die mannlose Bearbeitung vorstellt. Über sein umfassendes Portfolio kann VOLLMER stets verfahrensunabhängig die optimale Lösung für die Fertigung von Kreissägen sowie Rotationswerkzeugen anbieten – egal, ob diese aus Hartmetall/HSS bestehen oder mit PKD (polykristalliner Diamant) bestückt sind.

VHybrid 260 mit wegweisender Prozessinnovation

Auf der AMB können Interessierte erstmals die jüngste Prozessinnovation der Schleif- und Erodiermaschine VHybrid 260 unter die Lupe nehmen – und dies im wahrsten Sinne des Wortes. Dank optimiertem Erodierprozess können Oberflächengüten bis 0,05 µm/Ra (Mikrometer/Mittenrauwert) präzise erodiert werden.

Damit lassen sich auf der VHybrid 260 Oberflächen auf PKD-Werkzeugen in einer bisher nie dagewesenen Qualität erzeugen, was aktuell nur mit aufwändiger und kostenintensiver Schleifbearbeitung möglich ist. Dadurch stellt sich die Frage, wie sich zukünftig das Erodieren aufgrund der Prozessinnovation im Fertigungsprozess weiter etablieren kann.

Die Bearbeitung mit der VHybrid 260 können Werkzeughersteller wie gewohnt mit sicherer Prozessführung in mannlosem Betrieb durchführen. Somit kann das Erodieren als Schlüsseltechnologie unter anderem für die Bearbeitung für PKD Kleinwerkzeuge wie Bohrer und Fräser bis zu 1 Millimeter Durchmesser und darüber eingesetzt werden.

VGrind Schleifmaschinen für die Hartmetallbearbeitung

Am VOLLMER Messestand ist auch die neue Werkzeugschleifmaschine VGrind argon zu begutachten – sie ist wie die VGrind 260 und VGrind neon erst seit kurzem im Programm des Maschinenbauers. Wie alle VGrind Maschinen basieren sie auf dem VOLLMER Doppelspindelkonzept, das über zwei vertikal angeordnete Spindeln eine effiziente Mehr-Ebenen-Bearbeitung von Hartmetallwerkzeugen ermöglicht. Während sich die VGrind 260 für spezifische Kundenanforderungen konfigurieren lässt, sind VGrind argon und neon zwei Sondermodelle, die für spezielle Anwendungsbereiche zusammengestellt wurden.

Die Schleifmaschine VGrind 340S ist ebenfalls auf der AMB dabei und eignet sich für die Produktion und das Nachschärfen von kleinsten Hartmetallwerkzeugen mit Durchmessern von 0,3 bis 12,7 Millimeter. Solche Bohrer und Fräser sind insbesondere in Branchen wie Automobilbau, Elektronikindustrie oder Medizintechnik gefragt, weil dort Bauräume und Bauteile immer kompakter werden. Zudem informiert VOLLMER über weitere Schärfmaschinen wie die Lasermaschine VLaser 370 oder die Erodiermaschine QXD 250.

Umfassende Services für die Schärftechnologien

Dienstleistungen für Wartung, Schulung oder Finanzierung bilden das Herz der VOLLMER Services, die mit V@dison Lösungen mehr und mehr digital und webbasiert verfügbar sind. Softwarelösungen steuern sowohl Schärfmaschinen als auch Automatisierungen und können bei Bedarf die Performance von Maschinen steigern. Zudem sind es smarte Lösungen, die Prozessdaten auswerten oder Anwender direkt mit VOLLMER Services vernetzen.

„Wir bündeln über die 5S-Kampagne, Schärfer. Smarter. Sauberer. Sozialer. Stärker.‘ unsere Leistungen für maximale Schärfe an der Schneidkante, die wir mit smarten Services flankieren“, sagt Jürgen Hauger, Geschäftsführer der VOLLMER Gruppe. „Dabei liegt uns eine saubere Umwelt sowie ein soziales Miteinander mit Kunden und Belegschaft am Herzen. Wie uns das alles als Unternehmen stärker macht, das zeigen wir gerne unseren Messe-Besuchern live auf der AMB.“

Presse-Kontakt

Ingo Wolf
Marketing Services
AdresseEhinger Straße 34 // 88400 Biberach/Riß
Virtual
Showroom