zurück

Bei VOLLMER starten 17 Azubis und Studis durch 22.09.2021

zur Übersicht

Im September 2021 haben 17 junge Menschen ihre Ausbildung oder ihr duales Studium beim schwäbischen Schärfspezialisten VOLLMER begonnen. Der Maschinenbauer bietet in acht Bereichen sowohl technische als auch betriebswirtschaftliche Berufe an. Knapp zehn Prozent der rund 800 Vollmer Beschäftigten befinden sich in der Ausbildung und sind Garant für die Zukunft des Maschinenbauers, der bereits seit mehr als 100 Jahren junge Menschen ausbildet.

In acht verschiedenen Berufsfeldern begannen 17 junge Menschen am 1. September 2021 die Ausbildung oder das duale Studium beim schwäbischen Maschinenbauer VOLLMER. Das Unternehmen ist Technologieführer im Bereich Schärfmaschinen und beschäftigt weltweit rund 800 Mitarbeitende. Fast drei Viertel von ihnen sind am Hauptsitz in Biberach beschäftigt, wobei sich rund 70 in Ausbildung befinden. Ausgebildet werden Industriemechaniker, Mechatroniker, Elektroniker, Industriekaufleute und dual Studierende in den Bereichen Mechatronik, Elektro- und Informationstechnik, Informationsmanagement und Unternehmenskommunikation sowie Technischer Vertrieb. In diesem Jahr ist besonders, dass die fünf Studierenden ehemalige Auszubildende sind und sich dazu entschieden haben, den nächsten Karriereschritt gemeinsam mit Vollmer zu machen.

„Dass die Studierenden bei uns bereits eine Lehre gemacht haben, freut uns nicht nur, sondern zeigt zudem, dass für engagierte Jugendliche auch nach einer Ausbildung alle Wege offenstehen“, sagt Hans Wahl, Personalleiter bei VOLLMER. „Unser Ziel ist es, alle Auszubildenden umfassend zu betreuen und auch Themen zu vertiefen, die weit über die handwerklichen, technologischen und betriebswirtschaftlichen Fertigkeiten hinausreichen.“

Zum Beginn standen für die Auszubildenden und Studierenden gemeinsame Workshoptage auf dem Programm sowie ein zweitägiges Startseminar. Hier lernten die 17 Neuen das VOLLMER Ausbildungsteam kennen, erkundeten das Unternehmen und erarbeiteten gemeinsam wichtige Grundlagen für ihren Karrierestart. Dabei standen Themen wie „Arbeitssicherheit“, „Kommunikation“ oder „Rechte und Pflichten in der Ausbildung“ genauso auf dem Plan wie ein Nachmittag mit den beiden VOLLMER Geschäftsführern, die den jungen Menschen Rede und Antwort standen. Und auch die fachliche Einarbeitung wurde gestartet: Für alle gewerblichen Auszubildenden gab es traditionell den Grundkurs Metall, die betriebswirtschaftliche Ausbildung und die dualen Studiengänge begannen das Programm mit einem mehrtägigen IT-Kurs.

Dass das VOLLMER Ausbildungskonzept erfolgreich ist, belegen die Zahlen: Die durchschnittliche Betriebszugehörigkeit liegt bei fast 20 Jahren, wobei mehr als die Hälfte der Belegschaft schon seit der Ausbildung im Unternehmen ist. Die angehenden Fachkräfte profitieren nicht nur von mehr als 100 Jahren Erfahrung in Sachen Ausbildung, sondern auch von vielen Aktivitäten und Angeboten, die die Ausbildungszeit abwechslungsreich machen: Gemeinsame Ausflüge und Exkursionen gehören genauso dazu, wie innerbetrieblicher Unterricht, Angebote aus dem betrieblichen Gesundheitsmanagement und zahlreiche Praxisprojekte.

Bewerbung für das Jahr 2022
Der Bewerbungszeitraum für eine Ausbildung oder ein duales Studium bei VOLLMER im Jahr 2022 hat bereits begonnen. Wer sich über Karrieremöglichkeiten bei VOLLMER informieren möchte, findet umfangreiche Informationen unter: http://www.vollmer-group.com/azubi.

Presse-Kontakt

Ingo Wolf
Marketing Services
AdresseEhinger Straße 34 // 88400 Biberach/Riß
Virtual
Showroom