zurück

GrindTec: Schärfen für den gemeinsamen Erfolg 24.01.2018

zur Übersicht

„Shaping Success Together“ heißt das Motto von Vollmer auf der internationalen Fachmesse GrindTec 2018 in Augsburg. Der Spezialist für Schleif- und Erodiermaschinen hat in engem Austausch mit Kunden und Partnern sowohl Technologien als auch Services für seine Schärf- und Bearbeitungsmaschinen erfolgreich weiterentwickelt. In Halle 1 am Stand 1003 zeigt Vollmer seine aktuellen Innovationen, dazu zählt auch die neue Schleifmaschine CHX 840 für die Bearbeitung der Span- und Freifläche von Kreissägeblättern in nur einer Aufspannung. Zudem stellt der schwäbische Schärfspezialist Varianten der Werkzeugschleifmaschine VGrind 360 vor, mit der sich Hartmetallwerkzeuge herstellen lassen sowie die Drahterodiermaschine VPulse 500 und die Erodiermaschine QXD 250 für die Bearbeitung von Diamantwerkzeugen.

Auf der GrindTec, der internationale Fachmesse für Schleiftechnik, präsentiert Vollmer auf seinem 640 Quadratmeter großen Stand 1003 in Halle 1 die aktuellen Schärfmaschinen sowie Automatisierungslösungen für die Bearbeitung von Werkzeugen und Kreissägeblättern. Ergänzt wird das Portfolio des Maschinenbauers vom 14. bis 17. März 2018 in Augsburg um Dienstleistungen zu Schulung, Finanzierung, Wartung und Instandhaltung. Als globaler Partner der Werkzeugproduktion sowie von Schärfdiensten ist Vollmer mit seinen Serviceteams weltweit vor Ort und sorgt für Wartung und Instandhaltung der Maschinen.

HW-Kreissägen: Rüstzeit verkürzen
Erstmals stellt Vollmer auf der GrindTec seine Neuentwicklung für die Bearbeitung von Kreissägen vor: Die Schleifmaschine CHX 840 schärft hartmetallbestückte Kreissägeblätter mit einem Durchmesser bis 840 Milllimetern. Dank Doppelschleifscheibe erfolgt die Bearbeitung von Span- und Freiflächen in nur einer Aufspannung. Dies sorgt bereits für eine deutliche Verkürzung der Rüstzeit. Zusätzlich passt sich die Maschine durch unterschiedliche Automatisierungsgrade an die individuellen Bedürfnisse des Kunden an und sorgt damit für eine weitere Zeitersparnis. Eine Möglichkeit ist der automatische Einrichtvorgang, der aus Sägeeinfahren, Durchmessererkennung und akustischem Sensor zum Antasten besteht. Er kann um eine automatische Beschickung ergänzt werden, wodurch eine Autonomiezeit bis zu sieben Stunden möglich ist.

Hartmetallwerkzeuge: rund um die Uhr schärfen
Weiteres technologisches Messe-Highlight ist die Schleifmaschine VGrind 360, die Vollmer für die Entwicklung von Hartmetallwerkzeugen wie Bohrer, Fräser oder Reibahle konzipiert hat. Die Maschine gibt es in zwei Varianten: entweder mit zwei vertikal angeordneten Spindeln für Schleifscheibenpakete oder mit einer Schleifscheibenspindel plus einer Hochfrequenzspindel (HF-Spindel) mit einem automatischen Werkzeugwechsler. Die HF-Spindel ermöglicht das Einschleifen spezieller Taschensitze für PKD-Platten (polykristalliner Diamant). Neu ist die Automatisierungslösung HC 4, die in kompakter Bauweise ein Kettenmagazin mit 39 Plätzen für genormte HSK 63-A (Hohlschaftkegel) umfasst oder optional auch bis zu 158 Schaftwerkstücke aufnehmen kann.

Erstmals zeigt Vollmer in Augsburg eine optionale Aufrauh-Einheit für die VGrind 360. Sie ermöglicht das automatische Öffnen des Schleifbelags, also der Entfernung von Schleifrückständen auf der diamantbestückten Schleifscheibe. Durch diesen Vorgang bleibt die Schärfe der Schleifscheibe länger erhalten. Neu ist auch die Möglichkeit, dass sich innerhalb der VGrind 360 nicht nur Schleifscheibensätze, sondern auch deren Kühlmitteldüsen automatisch wechseln lassen. Dank dieser Option für beide Spindeln können Werkzeughersteller die Rüstzeiten senken und die VGrind 360 noch effizienter für die Fertigung einsetzen.

Diamantwerkzeuge: exakt bearbeiten
Für die Bearbeitung von PKD-Werkzeugen zeigt Vollmer die neue Drahterodiermaschine VPulse 500, die die Nachfolge der bewährten QWD-Reihe antritt. Mit neuem Erodiergenerator und fortschrittlicher Technik kann sie hochwertige PKD-Werkzeuge in großen Stückzahlen fertigen. Eine moderne Maschinenkinematik sorgt für hohe Profilgenauigkeit in der Produktion und Instandhaltung. Beim Bedienkonzept der VPulse 500 erlaubt der Touchscreen eine einfache Programmierung und Steuerung, die ein zügiges und fehlerfreies Arbeiten gewährleistet.

Auch mit der Scheibenerodiermaschine QXD 250 lassen sich unterschiedliche PKD-Werkzeuge präzise bearbeiten. Dank erweiterter Programmfunktionalitäten können Werkzeughersteller mit der aktuellen QXD 250 ihre Schärfprozesse beschleunigen. Mit dem Palettenumlaufmagazin HC 5 lässt sich die Erodiermaschine um bis zu 28 Werkstückplätze erweitern. Auf der GrindTec demonstriert Vollmer neue Software-Updates und verfügbare Software-Optionen, die für mehr Prozesssicherheit, höhere Genauigkeit und größere Flexibilität sorgen.

Kreissägen: rund um die Uhr schärfen
In Sachen Kreissägenbearbeitung können die Messebesucher sich bei Vollmer noch über vier weitere innovative Maschinen informieren: Mit der Produktionsanlage CC 355 lassen sich in einem Arbeitsgang Kreissägen für den Holzzuschnitt komplett schärfen – also Span- und Freiflächen sowie Flankenfreiflächen. Bei der Vollmer CHD 270 ist das komplette Schleifaggregat kompakt und robust auf einem Zentralblock aufgebaut. Diese Monoblockbauweise sorgt für Präzision und Laufruhe beim Schärfprozess von hartmetallbestückten Kreissägeblättern. Kombiniert mit einem ND 230 Handlingsystem und entsprechenden Beladewagen für die automatische Bestückung läuft die Maschine bei Kunden rund um die Uhr. Die Schärfmaschinen für hartmetallbestückte Kreissägen CHP 840 und CHF 840 präsentiert Vollmer mit einem Multifunktions-Handrad zur intuitiven Maschinenbedienung.

Ebenfalls auf der GrindTec vertreten ist die Vollmer Tochter Loroch aus Mörlenbach. Loroch präsentiert auf dem Vollmer Stand in Halle 1 sein Produktportfolio an Sägenschärfautomaten – unter anderem den Bandsägenschärfautomaten CNBS 100 sowie die CNC-gesteuerte Schärfmaschine PowerStar 850.

„Die GrindTec ist für uns die ideale Plattform, um mit Werkzeugherstellern und Schärfdiensten in den Dialog zu treten und gemäß unserem Messe-Motto ‚Shaping Success Together‘ gemeinsam Schärfmaschinen und Dienstleistungen erfolgreich weiterzuentwickeln“, sagt Dr. Stefan Brand, Geschäftsführer von Vollmer in Biberach.

GrindTec: Schärfen für den gemeinsamen Erfolg
GrindTec: Schärfen für den gemeinsamen Erfolg
Presseinformation

Ihr Ansprechpartner

Sie haben Fragen zu VOLLMER? Wünschen sich mehr Informationen zu unseren Produkten oder möchten ein individuelles Angebot? Rufen Sie uns einfach an!
Adresse VOLLMER WERKE Maschinenfabrik GmbH
Ehinger Straße 34
88400 Biberach/Riß