zurück

Abschlussarbeit: Untersuchung der Einsetzbarkeit additiver Fertigungsverfahren für metallische Werkstücke

Abteilung: Entwicklung, Bereich Konstruktion
Dauer: nach Absprache (ca. 6 Monate)
Zeitraum: Sommersemester 2018 

Ziel der Abschlussarbeit: Ermittlung des Potentials additiver Fertigungsverfahren für Bauteile von Werkzeugmaschinen in der Produktentwicklung.

Diese spannenden Aufgaben warten auf Sie:

  • Literaturrecherche zu additiven Fertigungsverfahren in Bezug auf die Aspekte Einsatzbereiche, Bauteilkonstruktion und Kosten
  • Analyse der Bauteile einer Werkzeugmaschine auf die Einsetzbarkeit des Verfahrens
  • Untersuchung der Herstellung eines ausgewählten Bauteils unter den Aspekten Konstruktion, Festigkeiten, Massereduktion und Kosten

... und natürlich Gestaltungsspielraum für Ihre eigenen Ideen und Ihre Kreativität. Wir freuen uns über frischen Wind, Ihre Neugier und Ihr Engagement!

So passen Sie zu uns!

Sie sind Student/-in der Fachrichtung Maschinenbau, Mechatronik oder eines vergleichbaren Studiengangs. Sie verfügen über Grundkenntnisse im Umgang mit CAD-Systemen und zeichnen sich durch eine systematische Arbeitsweise aus. Idealerweise haben Sie bereits erste Erfahrungen in der Entwicklung mechanischer Systeme erworben.

Als echter Teamplayer überzeugen Sie mit einem hohen Maß an Kommunikationsstärke, Einsatzfreude und Zuverlässigkeit.

Neue Chancen. Neue Ziele. Sind Sie bereit?

 

Nutzen Sie Ihre Chance - holen Sie sich VOLLMER als kompetenten Partner für Ihre Abschlussarbeit ins Boot.


VOLLMER WERKE Maschinenfabrik GmbH
Personalentwicklung – Frau Sandra Moll
Ehinger Straße 34 – 88400 Biberach/ Riss
Tel.: 07351 / 571-724
E-Mail: karriere@vollmer-group.com

Ihr Ansprechpartner

Sandra Moll
Studium/Praktikum
Adresse Ehinger Straße 34 // 88400 Biberach/Riß