zurück

Besuch der SPD bei Vollmer in Biberach 01.02.2019

zur Übersicht

Ende Januar besuchte Martin Gerster, SPD-Bundestagsabgeordneter, zusammen mit dem SPD-Ortsvereinsvorsitzenden, Simon Özkeles, die Vollmer Werke in Biberach. Aus erster Hand erhielten sie von Dr. Stefan Brand, Geschäftsführer der Vollmer Gruppe, Einblick in den Alltag beim Spezialisten für Schleif- und Erodiermaschinen. Diskutiert wurde zudem über die Themen Digitalisierung, Ausbildung, den Standort Biberach sowie über aktuelle Entwicklungen im internationalen Markt.

Austausch zu Ausbildung und Digitalisierung
Beeindruckt zeigten sich die Besucher der SPD von der Unternehmenskultur bei Vollmer. „Mir fällt auf, dass eine faire und offene Beziehung zwischen Belegschaft und Geschäftsführung im Unternehmen besteht. Eine gesunde Kultur ist eine wichtige Grundvoraussetzung für ein erfolgreiches Unternehmen“, betont Martin Gerster nach dem zweistündigen Gespräch mit der Geschäftsführung und dem Betriebsrat von Vollmer. Auch bei den Themen Ausbildung und Digitalisierung zeigte sich der SPD-Bundestagsabgeordnete beeindruckt von den Aktivitäten des Unternehmens.

Bereits seit über 100 Jahren bildet Vollmer in Biberach aus. Insgesamt hat der Maschinenbauer rund 60 Auszubildende und Studierende in verschiedenen Fachrichtungen. Zusammen mit der Hochschule Ulm und der DHBW Ravensburg bietet das Unternehmen duale Studiengänge an und setzt auf Bildungspartnerschaften mit Schulen von der Grundschule bis zum Gymnasium. Bei der Digitalisierung waren sich die Gesprächspartner aus Wirtschaft und Politik einig, dass damit wesentliche Chancen verbunden sind.

„Wir suchen gerade Fachkräfte, um mit einem eigenständigen Team diese Entwicklung aktiv mitzugestalten“, sagt Dr. Stefan Brand, Geschäftsführer der Vollmer Gruppe.

Bekenntnis zum Standort Biberach
Nicht nur personell, sondern auch räumlich möchte das Unternehmen expandieren. Die Planungen für einen Neubau in Biberach laufen auf Hochtouren. Obwohl Vollmer inzwischen 85 Prozent des Umsatzes im Ausland macht, hält der Maschinenbauer selbstbewusst und langfristig am Standort Biberach fest.
„Trotz allem Wachstum bleiben wir bodenständig und sind tief mit unserer Geschichte verwurzelt“, sagt Dr. Stefan Brand. „Denn auch wenn Vollmer nicht mehr familiengeführt ist, so bleiben die Vollmer Werke dank der 2013 gegründeten Sieglinde-Vollmer-Stiftung auch künftig familiengeprägt.“

Presse-Kontakt

Ingo Wolf
Marketing Services
Adresse Ehinger Straße 34 // 88400 Biberach/Riß